Wie bekam ich mein neues Zuhause ?

Also.....
es ist eine ganz verworrene Geschichte.

Am 26.8.2004 mußten meine neuen Menschen ihre Püppi einschläfern lassen. Sie war sehr krank und hätte nur noch Schmnerzen gehabt. Man redet hier von einem Lebertumor.
Das hört sich schlimm an.

Frauchen war wohl ganz schön fertig mit den Nerven, weil sie so an ihrer Püppi hing. Sie redet ja heute auch noch von ihr und erzählt mir viel von ihr.

Frauchen fehlte auch ein Hund, hab ich gehört.

Dann setzte sie sich an den PC und wühlte im Internet.
Sie wollte einen Yorkshire-Terrier und hat alles mögliche durchgewühlt.

 

Dann kam sie auf eine Seite, die sich "Yorkshireterrier in Not" nannte. Dort im Forum hat sie dann gelesen, daß man sich im "virtuellen Tierheim" auch Tiere anschauen kann.
Das virtuelle Tierheim ist eine Seite des WDR.

Dort hat Frauchen sich dann durchgeklickt. Kleine Hunde, Terrier usw.
Ich stand dort an über 40. er Stelle, also ganz weit hinten. Puh....

Frauchen hat dort eine Yorkiedame, die Lina, gesehen und mein Bild. Das war das Bild da oben(süß oder?).
Mich hat sie erstmal gar nicht so beachtet, da Frauchen immer eine Hündin haben wollte und nicht so einen" Eckenpinkler" wie mich. Dann sagt sie immer, sie hätte hin und her geklickt und wäre immer mehr an meinem Bild kleben geblieben.
So lange, bis sie sich in mein Foto verliebt hat. Yippieeeeeeeeeee...

Frauchen hat da noch nicht mal drauf geachtet, daß unter meinem Bild Terrier-Mix stand und das ich aus Spanien komme. Sie sagt, daß war ihr egal.

Sie fand mein Schnäuzchen und meine Augen so lieb. Ich kann aber auch süß schauen, wenn ich will.

Sie schickte eine Email los wegen mir.
Aber irgendwie konnte sie es nicht abwarten und dann rief sie auch noch in Spanien an.

Mit Monika Duif, die mich dann auch mitgebracht hat, telefonierte Frauchen eine ganze Weile und Monika hat am Telefon schon aus dem Bauch heraus gesagt, "da kann der Willy hin".
Frauchen konnte es wohl gar nicht glauben, wie ich gehört habe.
Da aber mein Foto am Montagnachmittag auch noch aus dem virtuellen Tierheim verschwunden war, war sie etwas ruhiger.

Nun mußte Frauchen aber auch noch auf mich warten, denn erst eine Woche später fuhr Monika wieder nach Hause, nach Bedburg-Hau.

Das waren anscheinend sehr lange Tage für Frauchen. Erst hat sie ihre Püppi verloren und nun mußte sie auch noch auf mich warten.

Zwischendurch rief Frauchen aber immer mal in Spanien an. Sie mußte ja schließlich alles für mich vorbereiten. Futter und so.

Am Samstag dann ging es in Spanien los. 
Frauchen hatte Monika schon gesagt, sobald sie in Deutschland sind, soll sie anrufen. Egal ob mitten in der Nacht oder sonst wann..

Morgens um 5 Uhr rief dann Monika bei Frauchen an, daß wir in Bedburg-Hau sind.
Frauchen weckte ihre Tochter(die auch sehr lieb ist) und dann fuhren die beiden los.
Um 9.00 Uhr bimmelte es bei Monika. Da kamen dann diese beiden Menschen rein und hockten sich gleich hin und streichelten mich. Irgendso ein Wasserzeug lief denen über die Wangen. Ich war fast der erste bei denen, wurde aber dann von den anderen Hunden irgendwie weggedrängelt. Ich bin ja auch erst so klein.

Aber ich habe geahnt, daß sie wegen mir gekommen sind. Ich bin von den beiden nicht mehr weggegangen. Auf dem Schoß war es kuschelig und warm.

2 1/2 Stunden waren wir dann noch zusammen dort, bis es wieder ins Auto ging und ich nochmal drei Stunden Fahrt auf mich nehmen mußte.
Beim Abschied von Monika lief den beiden auch noch das Wasserzeug über die Wangen. Mittlerweile weiß ich auch, daß das salzig schmeckt. 
Die Inge, die auch aus Spanien kommt, haben wir dann noch mitgenommen. Sie soll ein Frauchen aus der Nähe von Braunschweig bekommen. Inge war aber ganz ängstlich und traute sich gar nicht ins Auto. Monika hat sie dann reingehoben. Die ganze Fahrt über hat man von Inge nichts bemerkt.
Ich war aber ganz artig.

Zuhause dann erwarteten mich viele Körbchen, Spielsachen und noch ein Mensch. Man nannte ihn Herrchen. Frauchen sagt aber Bernhard zu ihm.
Ihm lief dann auch so ein Wasserzeug über die Wangen. Das soll was mit Freude zu tun haben.
Naja....die Menschen.

ihr könnt hier noch mehr über mich lesen, wenn ihr wollt