Latina

hieß mal Fanny

 

Nach reiflicher Überlegung stand für uns fest, ein zweiter Hund wäre toll. 

Über Rasse, Alter usw. haben wir uns keine Gedanken gemacht, einfach mal das Internet durchgeforstet und geschaut. 

Eines Abends stieß ich dann auf die Seite von Monika und da war sie, meine Fanny, mein Hund. 

Ich war total aus dem Häuschen, habe gleich meinen Mann geholt und ihm das Foto gezeigt.

Er war auch sofort begeistert. Am nächsten Tag schickte ich gleich eine email an Monika und wenig später bekam ich eine Antwort. Wir mailten, telefonierten und lernten uns so etwas kennen.

 Ich rief Rita an, bei der Fanny liebevoll in Pflege aufgenommen wurde. 

3 Wochen später machten wir uns auf nach Goch, 1000 km Fahrt, ohne den Hund vorher kennengelernt und live gesehen zu haben. 

Es war die Beste Entscheidung, die wir treffen konnten.

Als wir ankamen, wurden wir stürmisch begrüßt, unsere Fanny kam sofort auf uns zu und schmuste und spielte, ja, es war unser Hund und es kam uns vor, als kannten wir uns schon ewig.

 Wir durften Ritas Hunde kennenlernen und auch bei Monika bekamen wir einen kleinen Einblick und wurden herzlich aufgenommen.

Nun haben wir unser schwarzes Baby zu Hause, sind glücklich und zufrieden. Fanny heißt jetzt Latina (schöner Mischling), sie liebt unsere Hündin Sammy und auch unser Sohn Tobi versteht sich prima mit ihr. 

Klar macht so ein Hundebaby auch viel Blödsinn, so dass Schuhe verschwinden, die Blumenerde aus den Töpfen geschlagen wird (die Wurzel der Blumen muß raus) und Klorollen meterweise durch Haus und Garten gezogen werden.

Aber darauf muß man eben gefasst sein, solche Sachen passieren eben. 

Ist aber auch sehr witzig. Jeden Tag gibt es was aufregendes zu erleben, wissbegierig und neugierig läuft Latina durch den Tag. 

Es ist einfach nur schön dies alles mitzuerleben.

Wir haben soviel Freude an unseren Hunden und wünschen uns auch für die vielen anderen liebenswerten Hunde, das sie ein schönes geborgenes Zuhause bekommen.
Wir würden jederzeit wieder für einen Hund die weite Strecke in Kauf nehmen. 

Diese armen Kreaturen, denen teilweise wirklich schlimmes widerfahren ist, danken es uns.

Sie sind treue Begleiter und sehnen sich nach einem endgültigen und liebevollen Zuhause. Und das haben sie verdient.

Liebe Monika, liebe Rita, wir danken Euch von Herzen.
Latina, Sammy, Anja, Christian und Tobi

Hier ist unsere Bildergalerie

Ich heiße jetzt Latina