Hallo liebe Leute,
 
 

hier ist die süße Kim Maus aus Alsdorf.
Für die Leute die nicht mehr genau wissen wer ich bin noch mal ein Foto von mir,
als Welpe


Aber mittlerweile ist einiges im meinem Leben passiert und ich bin ja natürlich auch gewachsen und nun wollte Euch mal ein bisschen aus meinem neuen Leben erzählen. So sehe ich jetzt aus, wo ich doch schon so groß bin!! 

Die Leute die Monika für mich ausgesucht hast, sind wie gemacht für mich. Sie sorgen immer dafür, dass es mir an nichts fehlt und ich darf überall mit hin,
falls das mal nicht der Fall sein sollte (wie Arztbesuch von Frauchen), dann bin
ich ganz tapfer und bewache das Haus, da ich weiß das mein Frauchen so schnell wie möglich wieder zu mir zurück kommt und ich dann ein Leckerchen bekomme.
Am liebsten gehe ich mit Frauchen und Herrchen ganz lange bei uns im Feld spazieren, dass kann dann auch schon mal 4 Std. werden, aber sie haben immer
frisches Wasser und meinen Trinknapf dabei, damit ich unterwegs nicht verdurste.

Auf dem nächsten Bild seht ihr mich mal durch Feld sprinten.

Ach ja, ich besitze sogar in jedem Zimmer im Haus meine eigene Decke und die größte Decke habe ich natürlich im Wohnzimmer. Da ich dort sonntags immer „Tiere suchen ein Zuhause“ gucke. Im Schlafzimmer liegt zwar auch eine eigene Decke von mir, aber bei Frauchen auf dem Kopfkissen ist es einfach viiieeeelllll schöner!!! 

 

Hier bei mir gibt es ganz viele Hunde und ich mag sie alle gerne, aber Susi, auch eine weiße Mischlingshündin, habe ich ganz besonders ins Herz geschlossen. Immer wenn wir uns hier im Feld treffen, ich darf ja auch ohne Leine laufen (aber nur im Feld, Frauchen & Herrschen sagen an der Straße ist das viel zu gefährlich), da ich die ganzen Sachen, wie „Hier“, „Sitz“, „Pfui“, „Straße“, „Bürgersteig“ und „Auto“ kenne und jeweils weiß wie ich mich zu verhalten habe, spielen wir entweder nachlaufen oder toben ganz einfach durch die ganzen Felder. 

Letzte Woche habe ich zum ersten Mal einen Suizidgefährdetenhasen kennen gelernt, da hüpft der doch einfach vor meiner Nase aus dem Feld, diesen musste ich natürlich ganz genau betrachten und habe ihn verfolgt, aber als ich gemerkt habe, dass er doch um einiges schneller ist, als ich bin ich lieber zu Frauchen gegangen und habe mir mein großes Lob abgeholt.

Ach ja, hier gibt es auch ganz, ganz große Hunde, mein Frauchen hat mir erklärt, dass es keine Hund sondern Kühe sind. Jetzt weiß ich auch, warum diese nicht bellen, sondern nur blöd durch die Gegend gucken und so komisch „MUH“ machen.
Sobald wie möglich werde ich mich wieder was von mir hören lassen, aber demnächst werden erst mal die Koffer gepackt und dann ab zur Nordsee, meine Leute haben extra eine Hundfreundliche Pension rausgesucht, sie sagen nämlich immer wo unsere Maus nicht willkommen ist, möchten wir auch nicht sein. 
Ich freue mich schon wahnsinnig auf das große Meer. Zuhause habe ich zwar mein eigenes Planschbecken mit tollem Wasser drin, aber ich denke dass das Meer doch viel größer sein wird. Frauchen erzählt mir schon jetzt immer davon.
 
 

Ach so, bevor ich es vergesse, ich soll Monika von den zweien ganz liebe Grüße bestellen und ihr sagen, dass sie mich von ganzem Herzen lieb haben.
 
 

In Liebe
 
 

die süße Kim Maus
 
 

P.S.: Das schreiben macht ganz schön müde, deswegen haue ich mich jetzt erst mal ein bisschen auf Ohr

und hier sind noch viele Bilder von mir